Zentrum Chileweg, Rain

Zentrum Chileweg, Rain

Objekt

Zentrum Chileweg

Ort

Rain

Jahr

2013

Auftragsart

Projektwettbewerb, 1. Rang

Architektur

Cometti Truffer Hodel Architekten AG

Team

Norbert Truffer, Manuela Obermair, Kata Homoki, Martin Still

Beteiligte

Bauingenieur

Ingenieur Planung AG, Rain

HLK

Dr. Eicher+Pauli AG, Kriens

Sanitärplaner

SP Sanitärplanung, Luzern

Elektroplaner

Rebsamen Elektroplan AG, Horw

Generalunternehmung

Alfred Müller AG, Zug

Landschaftsarchitektur

Fahrni Landschaftsarchitekten GmbH, Luzern

Farbgestaltung

Angelika Walthert, Luzern

Projektbeschrieb



Design Preis Schweiz:

Kategorie Design Leadership Prize
Winner in der Kategorie Focus Ageing Society

Jurytext: Auslöser für die Planung des Zentrum Chileweg in Rain, Kanton Luzern, war das Bedürfnis ein Betreuungs- und Pflegeangebot für ältere Menschen zu schaffen. Bisher waren die BewohnerInnen des Dorfes im Pflegefall dazu gezwungen, nicht nur ihre Wohnung, sondern auch den Ort zu verlassen. In zentraler Lage neben der Dorfkirche sollte daher ein Wohn- und Begegnungszentrum mit entsprechenden Angeboten entstehen. Nach Plänen von Cometti Truffer Hodel Architekten wurden hier drei anspruchsvoll gestaltete Neubauten mit insgesamt 17 barrierefreien und rollstuhlgängigen Mietwohnungen errichtet. Auf einem Teil des Baugrundstücks wurde zugleich ein öffentlicher Platz geschaffen. Das Herzstück des Komplexes bildet das direkt an diesem Platz gelegene „Haus der Begegnung“, in dem eine Trägergenossenschaft zusätzlich Pflegewohnungen für 18 Menschen realisierte. Neben Langzeitpflegeplätzen, werden hier auch Kurzzeit- und Tagespflegeplätze angeboten. Ein Lichthof im Zentrum des Hauses, der quasi als halb-öffentlicher Wohnraum der Pflegeeinrichtung dient, gehört ebenso zum inklusiven Grundkonzept des Zentrum Chileweg, wie Café-Bistro, Bäckerei-Filiale und Dorfladen, die den Neubaukomplex beleben und in den Dorfalltag integrieren. Die mit Bäumen, Brunnen und Sitzgelegenheiten gestaltete Platzanlage neben der Kirche hat sich innerhalb kurzer Zeit als neues Dorfzentrum etabliert.